Warmluftrohre verkleiden 3

Um zu verhindern, das die Warmluftrohre zusammengedrückt werden oder diese anderweitig Schaden nehmen habe ich sie verkleidet. Zudem Sieht es dann aufgeräumter aus und ich kann die Elekroverdrahtung verstecken.

Das Bild zeigt das Warmluftrohr, die USB-Steckdosen und die 12 V Steckdose von hinten.

An den Leisten oben und unten Schraube ich später die Rückwand fest.

Damit man die Rückwand auch wieder entfernen kann, wenn man an die Elektrik möchte, habe ich ein Loch gebohrt und die Kante mit der Pfeile rund gemacht.

Genauso bei dem Abgasrohr (links) und dem Warmluftrohr (rechts). In das Abgasrohr habe ich mir schon eine Delle gedrückt durch Überfüllung des Schrankes. Besser es wird durch eine Rückwand geschützt. Ich habe die Rückwand schräg montiert, da man so an der Rechten Seite mehr Platz erhält.

Erst einmal ohne Hartwachsöl – später dann habe ich die Rückwand mit Hartwachsöl imprägniert. Die Rückwand ist mit Absicht schräg um so viel Platz auszunutzen wie es geht.

Die Schleifspuren unten und rechts kommen von der Laptoptasche, diese passt genau hier rein.

 

Ende.

Sand in der Schiebetürleiste und knirschen beim öffnen der Schiebetür

Diese nötige Verbesserung ergibt sich aus meiner gemachten Erfahrung im Ersten Urlaub mit dem Bulli.

Die Situation stellt sich so dar, dass sich Sand unter der Trittstufe bei der Schiebetür sammelt. Damit macht es die Schiebetür schlecht schiebbar und es erfolgt ein kratzendes Geräusch.

Im Foto unten, ist der Bereich bereits ausgesaugt und gereinigt.

Ich hatte die Idee einen Türbesen oder eine Türbodendichtung dem Zweck zu entfremden. Die Türbodendichtung habe ich auf das erforderliche Maß gekürzt und dann angeschraubt.

Ich habe in das mit Glasfaserverstärkte Kunststoff (Trittstufe) geschraubt, natürlich habe ich mit einem kleinen Bohrer vorgebohrt.

Hier kann man die Türbodendichtung nochmal angeschraubt sehen. Diese hält mit den Schrauben super. Die Schrauben sind aus Edelstahl damit nichts Rosten kann.

Die untere Halterung der Schiebetür, läuft zwischen der Trittstufe und dem Bodenblech. Die Türbodendichtung gibt an der Stelle nach wo diese Dichtung läuft. Daher brauchte ich eine flexible Variante.

Ende.

 

 

Transporter/Kastenwagen zum Wohnmobil ummelden

Als erstes habe ich mir einen Termin beim TÜV besorgt. TÜV Menschen die die passende Zulassung haben, diese Ummeldung vorzunehmen sind sehr selten, durfte ich feststellen.

Also was braucht man alles zum ummelden vom Transporter zum Wohnmobil:

  • Termin
  • Vorher Besprechen mit dem TÜV was er will
  • Sitzgelegenheit (kann umgebaut werden)
  • Tisch (kann aus/hin/weggebaut/gedreht/montiert/geklappt werden)
  • Kochfeld
  • Spüle / Wasser / Pumpe
  • Bett Minimum 180 cm x 60 cm (würde ich nicht empfehlen, man stößt sich den Kopf, kann auch umgebaut werden)
  • Falls eine Gasinstallation drin ist – die Gasprüfung (macht der TÜV nicht, Wohnmobil Verkäufer können sowas in der Regel)

Was der TÜV bei mir speziell wollte war eine Zwangsbelüftung für den Innenraum und das wiegen des Transporters. Wiegen sollte ich einmal das Gesamtgewicht und einmal die Vorder- oder Hinterachse. Achswiegen und Einzelwiegen ist laut Gesetzt verboten – es kostete mich einige Überredungskunst den Mann an der Waage davon zu überzeugen nur meine Vorderachse auf die Waage zu lassen. Aber ich hab es geschafft.

20160808_155250

Um die Zwangsbelüftung zu montieren musste in die Decke gesägt werden. Also in die schöne Edelstahldecke ein Loch nach draußen bohren. Ich habe an der Stelle gebohrt wo sich die vom Werk montierte Lufthaube befindet. Im Nachhinein ist die Montage der Zwangsbelüftung sehr ärgerlich, da hier viele Windgeräusche entstehen und auf der Autobahn kalte Luft herein zieht.

Vorne, vor den Solarpanels sieht man die Zwangsentlüftung, die vom Werk aus an dem Crafter montiert war.

20160513_104345

Das tut weh, in die perfekte Oberfläche mit der Lochsäge ein Loch sägen. Ich habe die Stelle gewählt an der die werksmäßige Entlüftung sitzt.

20160804_203302[1]

Vorher in den Baumarkt und eine Abdeckung für Belüftungen holen, mit dem richtigen Durchmesser sägen und dann montieren.

20160804_203310[1]

Da das Design ausschließlich von dunkeln und schwarzen Tönen beherrscht wird, anschleifen und schwarz lackieren.

20160829_193338

Nun noch zu der Gasprüfung. Bei der Gasprüfung wird geschaut ob nach Vorschrift gearbeitet worden ist und die gesamte Anlage wird auf Dichtigkeit und Funktion überprüft. Es werden auch die Abgaskanäle überprüft und die Abgasführung.

  • Heizung (Truma Combi 4)
  • Kocher
  • Kühlschrank

20160808_155210

20160808_155224

Und da ist die Gasprüfbescheinigung.

Jetzt aber ab zum TÜV.

Fahrzeugbrief_Hanke_HSK_L6163_clean

Endlich die Ummeldung vom Transporter zum Wohnmobil.

Rechnen tut es sich weder von Steuern noch von der Versicherung, da die Versicherung nach Wert des Wohnmobils berechnet. Ich habe hier 60.000 € angegeben um später, falls etwas passiert keinen Streit zu bekommen, mit der Versicherung. Zudem werde ich wenn es fertig ist vom Wohnmobil ein Gutachten erstellen lassen um hier Ärger aus dem Weg zu gehen. Dies kann ich nur jedem empfehlen.

Ende.

Warmluftrohre verkleiden; Teil 2

Warmluftrohre und Abgaskanal sind empfindlich.

Werden Warmluftrohre beschädigt strömt warme Luft an den falschen Stellen hinaus.

Wird der Abgaskanal beschädigt, zieht die Heizung (Truma Combi 4) Fehl-Luft. Sollte die Beschädigung tiefer gehen kann hier sogar verbranntes Gas ausströmen. Von daher ist das Verkleiden Pflicht. Um aber nach der Gasnorm zu handeln müssen diese Verkleidungen demontierbar sein bzw. der Abgaskanal muss zugänglich bleiben.

Unten auf dem Bild zu sehen sind Warmluftrohre und das Abgasrohr. Ich verkleide jetzt den Bereich des Abgasrohres, das ist das Rohr was an der Luke von unten rechts nach oben links geht.

20160521_180925

Abgasrohr oben, Warmluftrohr unten, auch dieser Bereich soll verkleidet werden.

20160521_180946

20160521_180950

Ich schraube aus Reststücken von eine Multiplexplatte 22 mm x 22 mm Streifen. Damit hat man super stabile Leisten. In dem Bild unten kann man die Leisten und den Boden der Verkleidung sehen. Ich verschenke hier einiges an Platz – leider geht es konstruktiv nicht anders, da der Abgaskanal nur diese Richtung gehen kann – er hat vom Hersteller die maximale Länge von 2 m und muss steigend verlegt werden.

20160820_115609

Wie man oben sieht ist auch schon neben der Luke der Abgaskanal verkleidet worden. Rechts im Bild.

So sieht es aus wenn vorne der Deckel auf der Verkleidung ist. Jetzt sind Abluftrohr, Warmluftkanal und Abgaskamin schön sicher verkleidet. Wenn ich viel Langeweile habe, könnte man daraus aber auch noch ein Ministaufach machen.

20160827_130406

Auch unten und an den Seiten wurde mit Multiplexplatten verkleidet.

20160521_180946

20161111_061416

Das Bild oben ist nachträglich entstanden, da ich von diesem Abschnitt kein Bild hatte. Daher liegt rund herum schon ein wenig Surfmaterial herum. Dennoch war es kalt und duster draußen. Die warme und helle Jahreszeit ist zu Ende.

Dieser Beitrag geht auch zu Ende, aber es geht weiter – versprochen.

 

Ende.

 

Warmluftrohre verkleiden; Teil 1

Da bei dem Ausbau die Heckgarage intensiv genutzt werden soll und dort auch die Heizung sitzt muss ich die Warmluftrohre verkleiden. In dem Artikel Warumluftrohre verlegen im Bulli könnt ihr sehen wie ich die Kanäle von der Heizung zu den einzelnen Warmluftausgängen gezogen hab.

Die Heckgarage sieht so aus und die Heizung steht in dem Bild rechts unten auf dem Fußboden.

20160521_181147

Ein Blick in den Heizungskasten.

20160721_184004[1]

Auf dem Bild unter dem Text kann man den Heizungskasten sehen. Es kommen Warmluftrohre aus dem Kasten – diese werden durch Gas geben und bremsen, durch herumfliegendeTeile in der Heckgarage beschädigt. Dies ist nicht optimal, denn wer möchte schon eine warme Heckgarage haben, wenn die Warmluftrohre undicht sind.

20160820_130708

Da man immer mal wieder an die Warmluftkanäle heran muss wird eine Box aus Multiplex nur davor geschraubt. Zum Schutz der Warmluftrohre ist dies völlig ausreichend. Dazu kommt, das es in der Heckgarage später egal ist ob von außen geschraubt wurde oder nicht.

20160820_150423

20160820_150411

Hier die fest geschraubte Verkleidung. Sieht auch noch rustikal aus.

20160820_150808

Ende.